Filmrezensionen in 500 Zeichen

The Life of David Gale (2003)

Das Leben des David Gale, ★★★★☆19.10.2015

Intellektuell bankrott und unehrlich, wer dem Geräumigen monointerpretables Unwesen vorwirft! Und wenn auch das Spiel mit Uhrenmetaphern, mit Nullerjahrewörterinsertmummenschanz und Vorstadthölle, mit Motelgemeinplätzen und VHS-Gewaltpornos, mit Turandot und Sokrates und Lacan und überraschend wenig Immanuel »Hat er aber gemordet, so muss er sterben« Kant, mit Suspense und Texascowboyhüten und Knuffelhunden und Leitmotiven und Kates Gewinslet anderes verheißt: Es gibt nicht immer nur Grautöne.