Filmrezensionen in 500 Zeichen

À la folie … pas du tout (2002)

Wahnsinnig verliebt, ★★★★☆07.07.2009

Der Scheitelpunkt der Verdoppelungen zeigt keine defibrillierte Flatline – soviel zum Unterschied zwischen kontinentaleuropäischen und amerikanischen Thrillern. Motive und Techniken gallischer Cineastik dekonstruieren lieblich die bürgerlich-romantische Liebe, und doch: Die Stereotypen des Wahnsinns bescheren uns den Männertraum einer Audrey Tautou, die von Männern gefesselt und von Frauen ruhiggestellt wird. Mit bunten Bildern wird auch der sympathische Wuschelkopf unterjocht. Schön zwiespältig.