Filmrezensionen in 500 Zeichen

Kinsey (2004)

★★★★☆02.08.2009

Menschen sind Gallwespen und die Liebe ruht im Ideenhimmel, zwei simple Wahrheiten verträgt ein Film, wenn er die Darstellung des Sexuellen in geerdeten Klischees einer ausgewogenen und endgültigen Bildsprache zuführt. Die Utopie des exakten Fickens ist die große Synthese aus Wissenschaftsreflexion, Biographie eines Langeweilers und einer ins Surreale verbannten Öffentlichkeit. Angenehm rätselhaft bleibt, wie eine so konventionelle Erzählperspektive jeden Eindruck von Biographenmanierismus vermeidet.