Filmrezensionen in 500 Zeichen

Girara no gyakushû: Tôya-ko Samitto kikiippatsu (2008)

Monster X gegen den G8-Gipfel, ★★★★☆17.06.2013

Bemüht trashig vermerkelt die deutsche Synchronisation eine Polyglotterey semibabelschen Ausmaßes, in der yasukunigeschreinte zu zhongshangezügelten Potentaten erwachsen. Nervengase münden in das Heidenröslein, Neuzeitlereien ringen die Hände zu Golde, Männer in Larven necken einander! Mythen des Alltags entfalten sich in einer Postjapanizität, die das Ende der Sakoku in einer global intellegiblen Formensprache interpretiert und im Habitus gottesanbeterischer Gewaltigkeit durch Recycling-SFX glänzt.